Unsere magnetischen Sicherheitssteigbügel Ophena S und Ophena T sind regelkonform in diesen Organisationen und Disziplinen:

  • Fédération Equestre Internationale (FEI): Springreiten
  • British Showjumping (BS): Springreiten
  • USEF / USHJA: Springreiten
  • Schwedischer Reiterverband (Svenska Ridsportförbundet): Springreiten
  • Dänischer Reiterverband (Dansk Ride Forbund): Springreiten
  • Islandpferde-Reiter- und Züchterverband Deutschland (IPZV)
  • Deutsche Reiterliche Vereinigung e. V. (FN): Alle Disziplinen*


*FN Details
Leider ist das FN Regelwerk etwas komplizierter hinsichtlich unserer Steigbügel. Wir waren mit der FN diesbezüglich in Kontakt und hatten der FN auch ein Exemplar zum Testen zur Verfügung gestellt. 

Die FN hält unsere Steigbügel generell für qualitativ hochwertig verarbeitet (stabil, schwer genug und in allen Konturen abgerundet) und sicher, da man nicht darin hängen bleiben kann.

Laut FN wird die Beschaffenheit von Steigbügeln in der LPO und damit auch im Ausrüstungskatalog nicht näher definiert, die Richtlinien für Reiten und Fahren gelten gem. §1 Absatz 3. LPO aber ebenfalls verbindlich. Die Richtlinien für Reiten und Fahren Band 1 beschreiben, dass Steigbügel "genügend breit und schwer" sein müssen. Die FN bestätigt, dass dies von unseren Steigbügeln erfüllt wird. Das magnetische System stellt kein Problem dar, da es die Sicherheitsanforderungen an Steigbügel erfüllt (d.h. im Falle eines Sturzes kommt der Reiter frei und kann nicht im Bügel hängen bleiben).

Darüber hinaus bilden die Richtlinien für Reiten und Fahren Band 1 Steigbügel allerdings nur in geschlossener Form ab, d.h. es wird impliziert, dass ein Steigbügel geschlossen ist.

Somit ist unser Steigbügel zwar generell nicht verboten, kann aber - wenn auch unwahrscheinlich - aufgrund des offenen Designs zu einer Disqualifikation auf Turnieren führen.

Wir haben viele Reiter, die unsere Bügel erfolgreich auf FN Turnieren (auch in Dressage) nutzen und bislang wurde uns erst von einer Kundin berichtet, dass eine Richterin die offenen Steigbügel in einer Dressurprüfung bemängelt hat. Sie hat dann kurzerhand Gummibänder an den Bügeln befestigt und dann war es in Ordnung.  

Zudem könnten aufgrund dieser Regelauslegung theoretisch auch halb-offene Steigbügel anderer Marken zu einer Disqualifikation führen. 

Did this answer your question?